Navs Modular Lab:
Frank Bretschneider

FRANK BRETSCHNEIDER
SINN + FORM

Frank Bretschneiders neues Projekt SINN + FORM (MEANING AND FORM) basiert auf der Idee einer grundlegend chaotischen Welt, wie wir sie aus mathematischen oder physikalischen Theorien und Modellen kennen (Dynamische Systeme, Wahrscheinlichkeitstheorie, Stochastische Systeme) und der regelmäßige Versuch des Menschen diese Welt zu verstehen, sie zu beschreiben, vorherzusagen, kontrollieren und zu verändern.

Musikalisch nutzt dieses elektronisch simulierte System einen Modul Synthesizer.

Verschiedenste Module produzieren einen konstanten Fluss an zufällig generierten Daten, welche die maßgeblichen musikalischen Parameter (Tonhöhe, Notenlänge, Lautstärke, Klang) beeinflussen und modulieren.

Der Ansatz von SINN + FORM in diesem Zusammenhang ist diesen Strom von Ereignissen in ein musikalisch relevantes System aus Chaos und Ordnung, Dynamik und Stillstand, Inhalt und Form zu transformieren, mittels eines improvisierten aber bedachten Prozesses von konstanter Kontrolle und Beeinflussung.

Ästhetisch ruft dieses Projekt die elektronische Musik aus Mitte des 20 Jahrhunderts hervor:

Solche Studios wie das ICRAM in Paris, Stockholms EMS (Elektronmusikstudion), das WDR "Studio für Elektronische Musik" in Köln oder New Yorks "Columbia- Princeton Electronic Music Center."

SINN+FORM erobert auch die Dynamik und Energie einer spontanen

Improvisation, nicht zuletzt als eine Reaktion auf eine komplexe Welt, eine Welt in permanenter Krise.

Das Material wurde im Juli 2014 aufgenommen im EMS, Stockholm mit analogen Buchla und Serge Systemen.

 

frank bretschneider, SINN + FORM

 
 

 

Abendprogramm

In Saal 2 ist ab 19 Uhr zu jeder vollen Stunde ein halbstündiges Konzert vor stehendem Publikum, einfache Installationen, live gespielte und komplex arrangierte Anwendungen von unseren zum teil prominenten und erfahrenen Kunden und Künstlern verschiedener Couleur werden hier erwartet.

In Saal 2 beginnen um 20:30 und um 21:30 Panels und Diskussionen zu verschiedenen Themen. Geladene Gäste sind gehalten, ein Instrument zu spielen bevor sie es erklären und sich dazu äussern, die Auftritte und Darbietungen werden moderiert.

Zurück